Die Schattenelfen stellen sich vor

Die Schattenelfen sind eine Gruppe von Autorinnen und Autoren, die sowohl einzeln als auch gemeinsam Fantasy-Literatur schreiben. Dabei verbinden wir Fantasy mit nordischer, keltischer und auch kontinental-germanischer Mythologie, beziehen historische Ereignisse mit ein oder interpretieren sie neu.

Schattenelfen Scato
A. Elfe D., die Herrin der Wölfe

A. Elfe D. durchkämmt mit ihrer Wölfin die Berge ihrer Heimat. Sie spricht und lebt mit Wölfen und ist auch des Verwandelns in diese Tiere mächtig. Ihr Volk, die Scatoelfen, ist eng mit den Energien der Wälder und der Natur verbunden, welche sie in sich sammeln um zu heilen, aber auch um sie im Kampf zu nutzen. Sie sind friedlich, allerdings sehr wehrhaft und gehen keinem Kampf aus dem Weg. Sie beschützen die Schwachen und verteidigen vehement, was in ihren Augen das Richtige ist.
Weiterlesen

Rhya Wulf, die Drachenlady

Sie sieht harmlos aus, geradezu hilflos, doch der Schein trügt. Drache, Mensch oder Mischwesen? Niemand weiß es genau und Rhya hüllt sich dazu in Schweigen. An den Seen in Irland erforscht sie die Geheimnisse der Wasserdrachen. Die Drachen vertrauen ihr, reden mit ihr und teilen mit ihr die Geheimnisse der Elemente. Drachen gebieten über das Feuer, das in ihnen brennt und ihnen Leben gibt. Sie gebieten über die Luft, die sie fliegend durchqueren. Über Wasser, den bevorzugten Lebensraum der irischen Drachen und über Erde, denn ihre Magie kann Leben schaffen. Und Rhya, angesprochen auf all diese Dinge? Lächelt … und schweigt. Weiterlesen

Schattenelfen Rhya
Schattenelfen Elanor
Elanor vom Eichenmoor, die Märchenelfe

Märchen für große und kleine Kinder sind das Metier von Elanor. Als freifliegende Hexe beherrscht sie jedoch auch die Tarotkarten, Kerzenmagie und die Kunst des Räucherns.
Elanor hat Archäologie studiert und war in diversen Museen tätig. Sie kennt und beherrscht viele alte Handwerkstechniken. Mit ihrem Wissen hilft sie den anderen Schattenelfen, ihre Geschichten realistischer zu gestalten. Unter anderem hat sie maßgeblich an dem Buch „Die Rückkehr der Magie“ mitgewirkt.
Weiterlesen

Gianna Bernstein, die Nebelelfe

Gianna Bernstein lebt in einem abgeschiedenen Tal am Fuße eines heiligen Berges. Sie gehört zum Volk der Nebelelfen, ist friedfertig und zutiefst mit der Natur und dem Leben selbst verbunden. Sie besitzt Macht über die Elemente und wandelt stets in Nebel gehüllt, um sich vor den Augen der Menschen zu verbergen.
Weiterlesen

Schattenelfen Gianna
Rewa Kasor
Rewa Kasor, der Schattenmagier

Rewa ist der Patriarch der Schattenelfen. Ein gütiger, weiser Mann mit grauen Haaren und silbernem Bart. Zu ihm kommen die jungen Elfen, wenn sie Rat oder Trost suchen.
Weiterlesen

Anmerkung der Drachen-Lady: Alles Quatsch! Der Typ ist hier so eine Art Hausmeister, der die Klos reinigt. Wir behalten ihn eigentlich nur noch aus Mitleid … und zum Knuddeln.

Birgit, die Trollfrau

Birgit wurde erst von ihrer Tochter als Erdtroll enttarnt. Als kleines rundes Wesen mit weichem Fell bewohnt sie mit ihrer Familie am Stadtrand eine kleine Trollhöhle und versetzt ihre Nachbarn gerne in Angst und Schrecken. Als Erdtroll besitzt sie nur ein Auge, mit dem sie schnell verborgene und verlorene Dinge aufspüren kann. Mit ihrem unheimlichen Trollblick kann sie jedem Lebewesen tief in seine Seele schauen, kein Gedanke bleibt ihr verborgen. Wie jede von ihrer Art, hat sie ein unglaubliches Organisationstalent, was ihr ermöglicht mehrere Tätigkeiten zur selben Zeit auszuführen.
Weiterlesen

Birgit Schattenelfen
Matthias
Matthias, der Torwächter

Matthias wacht über die Tore zum Reich der Schattenelfen, seinen scharfen Augen entgeht nichts. Seine Vergangenheit ist ein Mysterium. Manche Munkeln, er sei ein direkter Nachfahre Heimdalls. Er selbst verneint dies jedoch. Er ist ein exzellenter Kämpfer, der niemals seinen Speer beiseite legt oder seinen Posten verlässt. Auch scheint er ohne Schlaf auszukommen, denn niemand sah ihn jemals ruhen. Nur manchmal, wenn er die Tore sicher weiß und niemand in der Nähe ist, macht er kurze Abstecher in die Wälder, um dort die Natur und die Stille zu genießen. Bisher hat es noch nie jemand geschafft, unbemerkt an ihm vorbei zu schleichen. Weiterlesen

Morgane, die Wikingerin

Darüber, wie Morgane zu den Schattenelfen kam, gibt es unterschiedliche Aussagen. Fragt man sie selbst, gibt sie keine Antwort. Gemunkelt wird aber, dass eine gewisse Göttin ihre Hände im Spiel hatte.
Morgane wohnt in Wotankeld. Mit ihrem Bogen durchstreift sie die umliegenden Wälder. Böse Stimmen behaupten, dass sie die Waffe mehr liebe als ihren Gatten. Das sagt man jedoch besser nicht in ihrer Nähe. Auch gibt es Gerüchte, dass zwei Persönlichkeiten in ihr schlummern würden. Niemand spricht das Wort „Berserkerin“ aus, doch man denkt sich so einiges … Weiterlesen

Morgane
Schattenelfen
Eilidh LoClair, die Pummelelfe

Eilidh ist eine keltische Druidin aus dem Volk der Pummelelfen. Schon die Kelten verehrten sie als göttliche Wesen, fürchteten jedoch auch ihren Zorn. Wenn sie Hunger haben oder übel gelaunt sind, verdunkeln sie mit ihrem gewaltigen Schatten die Sonne, verursachen Erdbeben und Vulkanausbrüche. Eine gut gelaunte Pummelelfe jedoch strahlt wie ein Frühlingsmorgen und kocht auch gerne mal Pudding für die verfressenen Wikinger.

Hauptnahrungsmittel dieser zauberhaften Wesen ist Kaffee. Eilidh`s Volk kennt dieses belebende Getränk schon seit Urzeiten. Gerüchten zufolge sollen die Pummelelfen manchmal auch feste Nahrung zu sich nehmen, aber bewiesen konnte das bislang nicht werden. Wir halten das eher für üble Nachrede. Weiterlesen