Codex Regius – Nordische Mythologie

Codex RegiusDer Codex regius ist eine altnordische Pergament-Handschrift aus dem späten 13. Jahrhundert, die die zentrale Version der Lieder-Edda enthält.

Der Codex Regius wurde nach Meinung einiger Forscher 1271 von einem einzelnen, unbekannten Schreiber angefertigt. Allerdings handelt es sich dabei um die Abschrift eines älteren Textes, der wiederum das Ergebnis einer Sammelarbeit gewesen sein muss. Die Lieder selbst aber sind wesentlich älter und dürften in ihrer vorliegenden Form zwischen 800 und 1000 auf Island, in Norwegen oder den norwegischen Kolonien auf den britischen Inseln und Grönland entstanden sein. Die einzelnen Verfasser sind ebenfalls unbekannt. Einige Lieder geben Gottheiten als Verfasser an. Die Aufzeichnung der Verse ist durchgehend, weder Verse noch Strophen sind abgesetzt.

Man nannte die Texte der Handschrift früher Ältere Edda, um sie von dem Edda betitelten Dichterlehrbuch des Snorri Sturluson zu unterscheiden. Bei den Liedern des Codex Regius handelt es sich um eine Textsammlung, die der Arbeitsgrundlage für Snorris Edda sehr ähnlich ist. Diese Ältere Edda oder Lieder-Edda schrieb Brynjólfur dem isländischen Dichter Sæmundr Sigfússon zu, der laut einer isländischen Saga-Überlieferung als einer der ersten solche Lieder um 1087 schriftlich aufgezeichnet hatte. Deswegen nannte man die ältere Edda früher auch „Sæmundar Edda“.
 

Der Codex Regius in den Büchern der Schattenelfen

Bisher keine Erwähnung.
 


Zurück zur Übersicht
Bild: Faksimile eines Blattes aus dem C.R., aufbewahrt im Dänischen Nationalmuseum Kopenhagen | © PD

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.