Altar – Nordische Mythologie

AltarAls Altar bezeichnet man einen Opfertisch bzw. eine Opferstätte. Er wird auch ohne Opfer als Verehrungsstätte für Gottheiten genutzt. Altäre werden heute oft allein dem Christentum zugeschrieben. Jedoch wurden in den neolithischen Tempeln auf Malta bereits ab 3800 v. Chr. monolithische Tischaltäre errichtet. Einfache Steinaltäre gab es bereits in der Steinzeit.

Bild: Schalenstein | © Gunnar Creutz CC-by-SA 3.0

Schalensteine werden in der Fachliteratur zumeist als Opfergefäße interpretiert. Eine mögliche Erklärung ist auch die Materialentnahme. Dies schließt eine spätere Nutzung als Opferschälchen jedoch nicht aus. Nach einem Bericht des schweizerischen Geologe W. A. Mohler wurden in einem Hindutempel Blüten und Blätter in derartige Schalen gelegt und Opferwasser hineingegossen. Anderen Berichten zufolge nutzte man Schalensteine als Naturaltäre. Auf ihnen opferte man den verschiedenen Gottheiten Nahrungsmittel, Blumen oder Räucherpflanzen.

Altäre in der Edda

Der Begriff Altar wird nicht explizit in der Edda erwähnt. Von Opfern auf Steinen oder besonderen Plätzen wird jedoch sehr häufig berichtet. Vermutlich liegt dies allein an der Entstehung des Wortes Altar aus dem Lateinischen.

Heute wird der Begriff Altar verallgemeinernd für Opfer- oder Verehrungsplatz genutzt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen speziell für diesen Zweck geschaffenen Gegenstand handelt.

 

Altäre in den Büchern der Schattenelfen

Bisher keine Erwähnung.
 


Zurück zur Übersicht

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.